Die aktuelle Lage | Pumptrack 8103

Aktualisiert: Mai 22

Liebe Freunde, liebe Supporter und Interessierte der Initiative Pumptrack 8103.


Eine ganze Weile ist es her seit wir uns bei euch gemeldet haben. Gründe dafür gibt es mehrere und auf einzelne möchten wir hier auch etwas zu sprechen kommen. COVID19 hat natürlich auch unserer Initiative nicht geholfen. Wie auch immer, bitte entschuldigt die Funkstille, hier nun also der aktuelle Stand der Pumptrack Initiative:


Im Juli 2020 informierte der Gemeinderat Unterengstringen die Öffentlichkeit über den Vergabeentscheid zur Verwendung der ZKB Jubiläumsdividende. Von den insgesamt 118500 Franken sollten 63500 Franken für den Bau eines Pumptracks mit der Gemeinde Weiningen auf Weininger Gemeindeboden aufgewendet werden.


Die Gemeindepräsidenten der Gemeinden Weiningen und Unterengstringen hatten sich darauf geeinigt eine gemeinsame Anlage in Weiningen zu projektieren, die auch von Unterengstringen aus einfach zu erreichen sei. Geplant war eine Arbeitsgruppe mit Vertretern beider Gemeinden, um nach den Sommerferien 2020 ein gemeinsames Projekt auszuarbeiten. (Link)


Überrascht von der Vorgehensweise und der Art und Weise der Kommunikation schrieben wir in dem Gemeinderat Unterengstringen einen offenen Brief (Link). Trotz gewisser - wie sich später herausstellen sollte begründeter - Skepsis bekundeten wir unsere Bereitschaft den vorgeschlagenen Weg zu verfolgen.


Nach einem klärenden Gespräch mit dem Gemeinderat Unterengstringen Ende September und verschiedenen Kontakten mit Weiningen erfuhren wir gegen Ende Oktober, dass in Weiningen noch gar kein Entscheid für die Realisierung eines Pumptracks vorlag und dies kurzfristig auch nicht zu erwarten sei. Die geplante Arbeitsgruppe kam folglich nicht zu Stande.


Wieder waren Monate ohne nennenswerten Fortschritt verstrichen aber immerhin waren wir nun einen Schritt weiter und hatten etwas mehr Klarheit. Zurück blieb nur die Frage, wie es soweit kommen konnte.


Wir wandten uns also erneut an den Gemeinderat mit der Bitte um Evaluation von Alternativlösungen auf Unterengstringer Gemeindeboden.


Im Februar 2021 wurde schliesslich eine Evaluation möglicher Standorte in Angriff genommen, um eine Empfehlung für einen möglichen Pumptrack Standort auszusprechen. Die Zone für öffentliche Bauten beim Schulhaus Büel wurde hierbei erneut als Bestvariante auserkoren und dem Gemeinderat zum Beschluss vorgelegt.


Mitte März informierte der Gemeinderat uns dann mündlich, dass das Projekt Pumptrack in der Gemeinde Unterengstringen definitiv nicht unterstützt werde. Über die Verwendung der ursprünglich gesprochenen Mittel aus der ZKB Jubiläumsdividende wurde nicht informiert.


2 Jahre nach dem Einreichen unseres Projektantrags stehen wir nun wieder ganz am Anfang. Ein ziemlich ernüchterndes Fazit nach der ganzen Arbeit, die wir in die Initiative gesteckt haben.


Wir geben aber nicht auf. Das Bedürfnis nach einer zeitgemässen und nachhaltigen Freizeit- und Sportinfrastruktur für unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ist, gerade in Zeiten von COVID, grösser und aktueller denn je.


Wir werden in den nächsten Tagen unsere Aktivitäten wieder aufnehmen, mit noch mehr Energie und Enthusiasmus als bisher und sind überzeugt, dass wir mit eurer Unterstützung diese offensichtliche Lücke im Freizeit- und Sportangebot der Gemeinde Unterengstringen werden schliessen können.


Liebe Grüsse und auf ein baldiges Wiedersehen,

IG Pumptrack 8103